Agiles Finanzmanagement – wie CFOs bestehen

Artikelserie 2 #agilesfinanzmanagement – Führungskräfte in Finanzabteilungen sollten nicht länger warten, sich den Veränderungen zu stellen: Laut einer Umfrage der Unternehmensberatung Horvath & Partners wird den Finanzabteilungen in Digitalisierungsfragen nämlich nur noch eine Außenseiterrolle zugeschrieben. Das Finance Magazin schreibt dazu: „Hauptverantwortliche der Digitalisierung nach Meinung der Befragten der CEO (37 Prozent) und der CIO (33 Prozent) sind. Mit weitem Abstand folgen der Chief Marketing Officer (8 Prozent) und der Chief Strategy Officer (4 Prozent) – hier war vom CFO keine Spur.“

Um ihr Rollenverständnis neu zu definieren, ist es erforderlich, dass Führungskräfte und Angestellte in Finanzabteilungen alte Denkmuster durchbrechen und neue Wege erschließen. Denn: Einige Aufgaben fallen weg, andere kommen hinzu. Data Scientist bekommen eine stärkere Bedeutung, der Controller avanciert im Idealfall (endlich) zum „Trusted Advisor“ für das Management. Wer diese Chance ergreift, ist in Zukunft stärker in strategischen Aufgaben eingebunden und nimmt aktiv an der Mitgestaltung des Unternehmens teil. Für die Umgestaltung gibt es Unterstützung von externen Beratern.

Lösungen für die klassische Finanzabteilung

Die klassische Finanzabteilung zeigt in der sich schnell verändernden Arbeitswelt  erhebliche Schwächen auf: Finanzabteilungen wirken oftmals starr und unflexibel. Das macht sie aus agiler Sichtweise ineffizient. Warum? Aufgaben und Abläufe sind vielfach bis ins kleinste Detail festgelegt. Beispielsweise bei der regelmäßig zu erstellenden Budgetierung und  Liquiditätsplanung. Das klingt auch erst einmal vernünftig, macht die Abteilung aber undynamisch: Ändern sich Anforderungen oder Rahmenbedingungen,  sind  festgelegte Abläufe wertlos, bis man sie anpasst. Das ist zeit- und kraftraubend. Viele Unternehmen führen diese Prozedur 4-mal im Jahr durch.

Ein Blick in die Controllingabteilung vieler Unternehmen zeigt: Die strategischen Elemente des Controllings und die serviceorientierte Zusammenarbeit mit anderen Abteilungen sind zugunsten rein zahlengetriebener, shareholder-orientierter Fokussierung weitgehend verloren gegangen. Das hat Konsequenzen: Roland Bergers Operations-Effizienz-Radar 2017 zufolge führt in jedem zweiten befragten Unternehmen das Controlling  nur eigene Digitalisierungsprojekte  durch. In Projekte anderer Unternehmensbereiche ist es dagegen nur selten eingebunden. Hier verpasst das Controlling seine Chance, einen Wertbeitrag zu stiften.

Ärmel hoch! Für agiles Finanzmangement

Was ist zu tun? Ist Agilität das geeignete Mittel für Finanzabteilungen? Wenn agile Transformation die schrittweise Umwandlung bestehender Prozesse und kultureller Gewohnheiten bedeutet, dann besteht wohl kein Zweifel mehr daran, dass Unternehmen dringend diese agile Transformation im Finanzbereich brauchen. In diesem Sinne: Ärmel hoch, Qualitätskriterien definieren und mit agilen Methoden und Denkweisen angehen. Nur so bleibt dieser Bereich auch weiterhin wichtig bei der Ressourcenverteilung, bei strategischen Entscheidungsprozessen und für die interne Leistungsoptimierung.

Wie Sie den Weg Richtung agiles Finanzmanagement individuell angehen können, erfahren Sie im Nächsten Artikel…

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.